Downloads



Belegungspläne


Jahreshauptversammlung


Hygienekonzepte


Sportabzeichen


Image-Film

2015 03 22 231750

Frisch aus der Filmwerkstatt: Unser neuer Image-Film über den Turnverein Massenheim.

Chronik

halle800x600
Turnhalle

“Am 5. Oktober 1905, so berichtet das Gründungsprotokoll unseres Turnvereins, haben sich einige junge Leute unter dem Vorsitz von Adolf Neurath zusammengefunden und den Grundstein für den TV Massenheim 1905 gelegt. Folgende junge Burschen hatten sich damit dem Gedanken des Turnens verschrieben: Adolf Neurath, Willi Neurath, Karl Hirschmann, Adam Hirschmann, Heinrich Grimm, Friedrich Grimm, Friedrich Karter, Karl Karter, Jean Ruffler, Adam Schubert, August Flegel, Johannes Rohrbach, Ludwig Rohrbach und Anton Artz.

Nach dieser Gründung begann man ernsthaft mit den Turnstunden. Wöchentlich kamen sie zusammen und hatten als Übungsstoff Freiübungen und Pyramiden. Kaum ein Jahr war verflossen, als die ersten Turngeräte (Barren, Reck, Pferd und Matte) angeschafft wurden. Die Beschaffung der Mittel war zu dieser Zeit sehr schwer, da es sich bei den jungen Turnern in der Hauptsache um Lehrlinge handelte. Trotzdem brachten sie, vom Ideal des Turnens beseelt, ein beträchtliches Geldopfer, um diese Anschaffung machen zu können. Nun war es möglich, die Turnstunden abwechslungsreicher zu gestalten und die Körperschulung entsprechend zu erweitern.

Der damalige Turnplatz lag an der Stelle, an der sich heute die Zweigstelle der Bad Vilbeler Volksbank befindet. Im Winter wurden die Übungsstunden im dem Saal von Klöß abgehalten. Immer mehr Freunde meldeten sich im Verein an; sie waren durch die begeisterten Turner angeregt worden. Beim ersten Turnfest des Main-Taunus-Gaues wirkte der geschlossene Verein mit. Bis zum Ausbruch des ersten Weltkrieges wurde ein geselliges Vereinsleben geführt. Die körperliche Ertüchtigung wurde durch Wanderungen und Vergnügungen in schöner Harmonie erweitert und somit für ein abwechstlungsreiches Vereinsleben gesorgt.”

aus der Chronik des TVM zur Festschrift 1980 verfasst von Kurt Germeroth

Chronologie

1905 : Gründung – 5. Oktober 1905
1923 : Fahnenweihe – Juni 1923
1923 : Zusammenschluss FC Hessen Massenheim und Turnverein Massenheim
1953 : Turnhallenbau
1954 : Richtfest Herbst
1955 : Endgültige Fertigstellung der Halle
1956 : Beginn der Arbeiten für den Bühnenanbau und eine Kegelbahn an die Turnhalle
1959 : Erwerb von 8000 qm Gelände im direkten Umfeld der Turnhalle
1969 : Anbau Geräteraum
1971 : Gestaltung der Außenanlagen
1973 : weiterer Ausbau der Turnhalle (Parkettboden in Halle, Toiletten gefliest)
1974 : Vorbereitungen für den Bau zweier Kegelbahnen in einem Anbau
1975 : Inbetriebnahme beider Kegelbahnen im September
1978 : große Renovierung der Turnhalle im Sommer
1979 : Innenausbau der Bühne im Sommer
1983 : weiterer Anbau an die Turnhalle
1989 : seitlicher Anbau von Kraftraum, Umkleiden und Duschen
1993 : Anbau der Gaststättenräume Aufstockung für Wohnraum und Anbau eines Gymnastikraumes
2003 : Errichtung eines Beachvolleyballplatzes
2011 : Umbau Übungsraum und Sanitärbereich
2012 : Neuanlage Rasenfläche Bepflanzung Parkfläche
2016 : Umgestaltung des Eingangsbereichs der Turnhalle Renovierung des Dojo

Verbände

Wir sind in folgenden Verbänden Mitglied:

 zugehörig zum Sportkreis Wetterau

Anfahrt

Der Verein

halle800x600
Turnhalle

“Am 5. Oktober 1905, so berichtet das Gründungsprotokoll unseres Turnvereins, haben sich einige junge Leute unter dem Vorsitz von Adolf Neurath zusammengefunden und den Grundstein für den TV Massenheim 1905 gelegt. Folgende junge Burschen hatten sich damit dem Gedanken des Turnens verschrieben: Adolf Neurath, Willi Neurath, Karl Hirschmann, Adam Hirschmann, Heinrich Grimm, Friedrich Grimm, Friedrich Karter, Karl Karter, Jean Ruffler, Adam Schubert, August Flegel, Johannes Rohrbach, Ludwig Rohrbach und Anton Artz.

Nach dieser Gründung begann man ernsthaft mit den Turnstunden. Wöchentlich kamen sie zusammen und hatten als Übungsstoff Freiübungen und Pyramiden. Kaum ein Jahr war verflossen, als die ersten Turngeräte (Barren, Reck, Pferd und Matte) angeschafft wurden. Die Beschaffung der Mittel war zu dieser Zeit sehr schwer, da es sich bei den jungen Turnern in der Hauptsache um Lehrlinge handelte. Trotzdem brachten sie, vom Ideal des Turnens beseelt, ein beträchtliches Geldopfer, um diese Anschaffung machen zu können. Nun war es möglich, die Turnstunden abwechslungsreicher zu gestalten und die Körperschulung entsprechend zu erweitern.

Der damalige Turnplatz lag an der Stelle, an der sich heute die Zweigstelle der Bad Vilbeler Volksbank befindet. Im Winter wurden die Übungsstunden im dem Saal von Klöß abgehalten. Immer mehr Freunde meldeten sich im Verein an; sie waren durch die begeisterten Turner angeregt worden. Beim ersten Turnfest des Main-Taunus-Gaues wirkte der geschlossene Verein mit. Bis zum Ausbruch des ersten Weltkrieges wurde ein geselliges Vereinsleben geführt. Die körperliche Ertüchtigung wurde durch Wanderungen und Vergnügungen in schöner Harmonie erweitert und somit für ein abwechstlungsreiches Vereinsleben gesorgt.”

aus der Chronik des TVM zur Festschrift 1980 verfasst von Kurt Germeroth

Unterstützen Sie unseren Verein. Wenn Sie über diese Portale, zb. bei Otto, bestellen, bekommen wir einen kleinen Teil als Spende!